Time as a value – Luxusuhren als Sachwertinvestments

Philipp Hemmersbach

16. September 2019

In Zeiten, in denen die Digitalisierung mehr und mehr Einfluss auf den Alltag jedes Einzelnen von uns erhält, verlieren analoge Objekte nicht an Wert. Ganz im Gegenteil: Tradition und Geschichte werden häufig von Werten verkörpert, die sich nicht in binären Codezeilen abbilden lassen. So vielfältig die Möglichkeiten auch sein mögen, die sich hinter dem Tor der Digitalisierung verbergen, welches zu Beginn des Jahrhunderts aufgestoßen wurde, so überzeugt hält manch einer an dem fest, was von der technologischen Revolution nicht erfasst wird. Dies ist eine mögliche Erklärung, für das in den letzten Jahren gesteigerte Interesse an Sachwertinvestments, wie beispielsweise Uhren oder Fahrzeuge.

Als im Jahre 1500 eine der ersten Taschenuhren entwickelt wurde, ahnte keiner, dass es knapp 500 Jahre später digitale Konkurrenz durch Apple Watches oder Handy-Uhren geben würde. Doch auch wenn es kurzzeitig danach aussah, dass digitale Zeitmesser analoge Modelle verdrängen würden, bewahrheitete sich dies im Luxusuhrengeschäft nicht.

Ob klassische Modelle von Marken wie Patek Philippe, A. Lange & Söhne oder Sportliche von Herstellern wie Rolex oder Omega: sie finden auch in Zeiten digitaler Uhren ihre Interessenten.

Dabei könnten die Motive eines Uhrenkaufes unterschiedlicher kaum sein. Sei es aus Leidenschaft, als Investment oder auch zum Aufbau einer eigenen Sammlung: der Gesamtumsatz im Luxusuhrengeschäft steigt stetig. In Zeiten, in denen Umsatzzahlen, wie z.B. die des Tech-Riesen Apple anfangen zu stagnieren oder rückläufig sind, kann der Handel mit Luxusuhren im Jahr 2019 weltweit voraussichtlich einen Umsatzzuwachs um 3,1% verzeichnen.

Investition aus Leidenschaft- Uhren als Passion Investment

Wenn Leidenschaft und Investitionsgedanken zusammenfallen, spricht man auch von Passion Investments, Investitionen aus Leidenschaft. Oft sind es Geschenke zu einem wichtigen Meilenstein im Leben oder Erbstücke, die den Anfang einer Sammlung bilden. Eines der wohl populärsten Beispiel für die Wertsteigerung einer Uhr durch persönliche Wertbeimessung ist die von Paul Newmann getragene Rolex Daytona. Jene Uhr, welche viele Jahre als verschollen galt, wurde im Jahre 2017 für 17.75 Millionen Euro versteigert. Das von seiner Frau geschenkte Schmuckstück sollte Paul Newmann bei seinen Fahrten als Rennfahrer als Glückbringer dienen. Der auf der Innenseite eingravierte Satz ,,Drive carefully. Me“ verleiht der Uhr ihre Einzigartigkeit.

Investition mit Hintergedanken – Wertsteigerung von Sachwertinvestments

Eben jene Wertsteigerungen können Uhren als Investment so attraktiv machen. Nicht alle Uhren weisen durch Ihre Geschichte eine solche wertmäßige Aufwertung auf, zur Portfoliodiversifizierung sind sie jedoch insbesondere durch ihre Wertstabilität von Relevanz. Die Konstanz im Wert wird von zwei wesentlichen Faktoren beeinflusst: Zum einen weißt eine Uhr einen uhrmacherischen Wert auf. Dieser Wert wird durch den händischen Aufwand der Uhrwerksherstellung (gemessen anhand von Komplikationen), die Seltenheit des Uhrwerks und durch wertvolle Materialien wie z.B Gold, Diamanten oder Platin bestimmt. Zum anderen wird die Wertentwicklung einer Uhr vordergründig durch die Veränderung des Marktwertes beeinflusst.

Künstliche Verknappung ist dabei ein beliebtes Mittel von Luxusherstellern um die Preise anzuheben. Nicht selten sind es limitiere Stückzahlen und geringe Lieferzahlen, die die Investoren dazu bringen, deutlich mehr als den veranschlagten Listenpreis zu zahlen. Ein Beispiel: die GMT Master 2 Batman aus dem Hause Rolex ist mit einem Preis von 8400€ gelistet, erzielt auf dem Markt jedoch des öfteren Preise in Höhe von 16.000 bis 18.000€.

Nach Erwerb gibt es weitere Dinge zu beachten: Um den Wert der Uhr zu erhalten und den Gewinn zu maximieren, sind regelmäßige Wartung und die richtige Lagerung entscheidend. Der Besitzer einer Rolex sollte seine Uhr alle 10 Jahre einer Revision unterziehen, bei der zum Beispiel ein Ölwechsel vorgenommen wird.

Für den Fall, dass die Uhr regelmäßig getragen wird, ist darauf zu achten, dass sie nachts nicht auf einer Glasoberfläche oder an einem kalten Ort abgelegt wird. Die Ganggenauigkeit aber auch das Öl können unter Temperaturschwankungen leiden. Wird eine Uhr jedoch für längere Zeit nicht getragen, rücken andere Aspekte in den Fokus: wichtig ist vor allem eine trockene, staubdichte und vor Sonnenstrahlen geschützte Lagerung. Zudem sollte sie alle drei Monate vollständig aufgezogen werden um das Öl im Uhrwerk in Bewegung zu halten.

Ein weiteres Beispiel für eine positive Wertentwicklung ist das Modell Nautilus aus dem Hause Patek Philippe. Es wechselt mittlerweile auf vielen Auktionen für einen Preis von 48.000€ den Besitzer – bei einem ursprünglichen Neupreis von 26.000€.

Von Sammlern und Jägern – vom Aufbau einer Uhrensammlung

Sieht man die Uhren nicht als reines Investment, sondern ist interessiert daran, eine Sammlung aufzubauen oder zu erweitern, fallen andere Faktoren ins Gewicht.
Uhren gleichen Herstellers, aus demselben Zeitalter oder gleichen Material können als Grundlage einer kohärenten Sammlung gewählt werden. Sollte einmal ein bestimmtes Modell nicht sofort verfügbar sein, heißt es Geduld bewahren. Die Jagd nach dem Lieblingskunstwerk erfordert Zeit.

Eine der populärsten Uhrensammlungen hält Eric Clapton. Der als Blues- und Rock-Gitarrist bekannt gewordene Sänger hat seine Sammlung hauptsächlich der Marke Rolex gewidmet. Häufig wird er mit einer Rolex Milgauss gesichtet, trägt jedoch auch gerne eine Datejust in Stahl sowie eine Day Date in Gelbgold. Neben weiteren Rolex Modellen umfasste seine Sammlung besonders auch eine Daytona ,,Paul Newmann“.

Was alle Uhren in ihrem Kauf am Ende gemein haben: Egal welches Motiv verfolgt und welcher Uhrentyp bevorzugt wird, die Wahl des richtigen Händlers ist ein entscheidendes Teil im Gesamtpuzzle. Nicht selten fällt durch Marktsondierung auf, dass Händlermargen von 40-50% des Verkaufspreises üblich sind.
Da neben den bekannten Uhrenhändlern wie Wempe, Bucherer oder Rüschenbeck immer mehr auch Digitale Plattformen wie Chronex oder Chrono24 ihren Platz auf dem Markt finden, ist es möglich, Luxusuhren online mit Abschlägen auf den Listenpreis zu erwerben.

Durch den Markteintritt der Online-Händler gilt es einheitliche Sicherheitsmerkmale zu schaffen, um den Handel kundenfreundlich zu gestalten. Mit den neu von TrustedWatch eingeführten Gütesiegeln „Trusted-Dealer“ und „Buyers Beware“ können sich eben jene Anbieter auf ihrer Homepage als zertifiziert ausweisen. Diese Zertifikate signalisieren potentiellen Kunden und Käufern die klare Botschaft des seriösen und sicheren Handels. Wenn es darum geht, den richtigen Händler zu finden, können diese Gütesiegel neben anderen durch die Digitalisierung entstandenen Informationsquellen, wie Vergleichsportalen, Foren und digitalen Magazinen, dabei helfen, die richtige Uhr beim richtigen Händler zu erwerben.

Wie bei allen Investments gilt auch hier Warren Buffets Weisheit: „Risk comes from not knowing what you are doing“.

Das Internet dient dabei als grenzüberschreitender Ort für fachlichen Austausch und ergänzt die analoge Welt um eine digitale Plattform.

Diese kann als Informationsquelle genutzt werden, um das richtige Modell zu finden oder die Wertentwicklung nachzuverfolgen. Denn schlussendlich ist es der Wunsch jedes Investors, unabhängig vom Motiv, umfassend informiert ein Investment zu guten Konditionen zu tätigen.

Bleiben Sie auf dem neusten Stand

Erhalten Sie als Erstes News zu OWNLY, unseren Produkten, zu den Fintech Highlights sowie Neuigkeiten zu den Kapitalmärkten.